Regeln von Latrunculi

  • Der Anfangszustand des Bretts wird automatisch vom Computer erstellt.
  • Schwarz zieht zuerst.
  • Nach jedem Zug eines Steins der eigenen Farbe ist der Gegner am Zug
  • Steine dürfen horizontal und vertikal beliebig weit verschoben werden (wie der Schach-Turm)
  • Ein einzelner Stein wird geschlagen, wenn er an zwei gegenüberliegenden Seiten von Steinen der anderen Farbe umgeben ist.
  • Die äusseren Spielfeldränder können nicht zum schlagen genutzt werden.
  • Ein Stein in der Ecke wird geschlagen indem man zwei Steine der anderen Farbe diagonal zur Ecke plaziert.
  • Mehrere Steine in einer Reihe können geschlagen werden indem man am Anfang und Ende der Reihe gegnerische Steine plaziert.
  • Wenn ein Spieler seine Steine so plaziert, dass er eine Reihe gegnerischer Steine schlägt, welche den Dux enthält, dann werden alle Steine ausser dem Dux entfernt.
  • Der Dux kann nicht geschlagen werden. Aber er kann unbeweglich gemacht werden, indem er an allen vier seiten blockiert wird.
  • Der Spieler der als erstes den Dux des gegners unbeweglich macht, hat gewonnen.
  • Der Dux ist unbeweglich, wenn er so blockiert ist, dass er sich nicht mehr bewegen kann.
  • Tritt eine Pattsituation ein, gewinnt der Spieler mit den meisten noch verbliebenen Steinen.
  • Das Spiel endet, wenn 30 Züge hintereinander kein Stein geschlagen wird. Der Spieler mit den meisten verbliebenen Steinen gewinnt dann.

<< zurück